Italien – Schweiz: Tipp, Vorschau & Quoten – 16.06.2021

Alexander Bayer
15.06.2021

Die Europameisterschaft ist in vollem Gange und der 2. Spieltag in der Gruppenphase nähert sich. Am Mittwoch, dem 16. Juni 2021 treffen in der Gruppe A Italien und die Schweiz aufeinander. Anstoß des Spiels im Olimpico zu Rom ist um 21:00 Uhr.

Ciro Immobile will Italien auch gegen die Schweiz zum Sieg führen

Treffer, Vorlage, Sieg: Für Italiens Stürmer Ciro Immobile lief der Auftakt ins Turnier gegen die Türkei nach Maß. Geht es gegen die Schweiz so weiter? Quelle: Imago Images/LaPresse

Während die „Squadra Azzura“ einen Start nach Maß erwischt hat, war man bei der „Nati“ nicht wirklich zufrieden mit dem ersten Durchgang bei dieser EM. Schon früh im Turnier trennt sich deshalb bereits jetzt die Spreu vom Weizen: Nach dem heutigen Spiel gibt es nur noch eine Chance, einen vollen Punkterfolg einzufahren. Allein deswegen werden wir heute auf zwei höchst motivierte Mannschaften treffen, die die nächsten, wichtigen Zähler unter sich ausmachen.

Italien gegen die Schweiz – freuen wir uns auf einen spannenden Auftakt des 2. Spieltages in der Gruppe A!

Wir haben nicht nur den Wett Tipp für euch, hier gibt’s mehr zur EM:

Unibet EM Bonus Türkei Italien
Statistik
Italien (ITA)
vs
Schweiz (CHE)
Italien
Match Historie
Letztes Spiel
Schweiz
Match Historie
Letztes Spiel
Letztes Aufeinandertreffen: Italien 1:1 Schweiz
EM 2021
ITA vs. CHE
Sieg Italien + Tor Immobile
2,90
Tipp platzieren

Das erste Spiel der Italiener war beeindruckend und hat gezeigt, dass sie um den Titel mitspielen können. Immobile hat geliefert und wird auch gegen die Schweiz heiß auf ein Tor sein. Am Ende tippen wir deswegen auf einen Sieg Italiens und einen Treffer durch den Lazio Stürmer, obwohl die Schweiz ein gutes erstes Match gezeigt hat, aber Italien wird ihnen überlegen sein.

Italien: Statistiken, Fakten und Form

Die hohen Erwartungen, die nicht zuletzt die italienische Medienlandschaft an die Nationalmannschaft hatte, wurden erfüllt: Im Eröffnungsspiel der Europameisterschaft überzeugten die Italiener und schickten die Türkei mit einem deutlichen 3:0 „nach Hause“. Während eine Halbzeit lang nichts passiert, die Überlegenheit der Italiener jedoch schon deutlich war, brachen in der zweiten Spielhälfte die Dämme.

Nach einer scharfen Flanke von Domenico Berardi (Sassuolo) lenkte der türkische Defensivmann Merih Demiral (Juventus) das Spielgerät unglücklich ins eigene Tor und erzielte in der 53. Spielminute damit den ersten (unrühmlichen) Treffer des Turniers. 13 Minuten später war es der ehemalige Dortmunder und Lazio-Akteur Ciro Immobile, der zum 2:0 einnetzte. Lorenzo Insigne vom SSC Neapel stellte in der 79. Minute den auch in dieser Höhe verdienten Endstand her.

Die Freude unter den knapp 13.000 Zuschauern in Rom war nach den 90 Minuten dementsprechend fanatisch und auch in den Medien herrschte ein positiver Tenor: „Italien schafft ein Traumdebüt. Das Duo Immobile-Insigne versenkt die Türkei. Besser hätten die Azzurri nicht beginnen können“, hieß es beispielsweise in der „Corriere dello Sport“ – ein Paradebeispiel dafür, welche Hoffnung in Italien auf den zweiten Europameistertitel gelegt werden.

Die Italiener haben also ihre Hausaufgaben gemacht, müssen nun gegen die Schweiz aber nachlegen, um sich die besten Aussichten auf den Einzug ins Achtelfinale zu sichern. Als Tabellenführer hat man die nach dem ersten Spieltag wahrlich bereits inne – doch noch sind zwei Matches zu spielen und sechs Punkte zu vergeben.

Der Sportwetten Test dieses Mal fällt klassisch aus und so haben wir den Bwin Test für euch gemacht, hoffen darauf mit unserer Quote gute bet365 Erfahrungen zu machen und darüber hinaus gibt es noch was aus dem Hause Tipico:

Buchmacher Tipp Quote
Bwin Logo mini Italien Sieg & beide treffen 4,25
bet365 Logo mini Beide Teams treffen 2,20
Tipico Logo Remis 3,90

Schweiz: Statistiken, Fakten und Form

Im Gegensatz zum heutigen Gegner aus Italien haben die Eidgenossen es verpasst, einen gelungenen Start in den Wettbewerb hinzulegen. Am ersten Spieltag remisierte man sich mit Wales und kam am Ende nicht über ein ernüchterndes 1:1 hinaus. Zunächst lief in einem eher trägen Spiel noch alles nach Plan: In der 49. Spielminute war es der Gladbacher Breel Embolo, der die „Nati“ auf Zuspiel von Liverpool-Mann Xherdan Shaqiri in Führung brachte. Doch Wales bestrafte die passiv agierenden Schweizer knallhart: In der 74. Minute war es Kieffer Moore (Cardiff), der nach einer Hereingabe von Joe Morrell (Luton Town) zum finalen 1:1 einnicken konnte.

„So, wie es gelaufen ist, fühlt es sich nach zwei verlorenen Punkten an“, konstatierte Torhüter Yann Sommer (Gladbach) nach der Partie in Baku und brachte das zum Ausdruck, was sich viele dachten: Die Schweiz hatte den Außenseiter aus Wales eingeladen und dieser war der Einladung nach einem Punktgewinn auch prompt gefolgt. Grund zum Jubeln gab es für die Nati nur kurzzeitig, als der eingewechselte Mario Gavrinovic (Dinamo Zagreb) den Favoriten zwar in Führung köpfelte – das Tor wurde wegen einer Abseitsstellung allerdings nicht anerkannt.

Gegen Italien steht die von nicht wenigen als „Goldene Generation“ der Schweizer Nationalmannschaft erachtete Equipe nun vor einer denkbar schweren Hürde, wenn man gegen Italien schon fast zu einem Sieg gezwungen ist, um in die Runde der letzten 16 Teams des Turniers einzuziehen. In den vergangenen drei großen Wettbewerben, den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 sowie der EM 2016, waren die Schweizer jeweils im Achtelfinale gescheitert. Bei dieser Europameisterschaft wird es ein denkbar harter Fight, dieses Level überhaupt erreichen zu können.

Direktvergleich/H2H: Italien – Schweiz

58 Spiele ITA CHE
Siege 28 8
Unentschieden 2 22
Niederlagen 8 28
erzielte Tore 107 67

Voraussichtliche Aufstellungen: Italien – Schweiz

Aufstellung ITA CHE
Torwart Donnarumma Sommer
Defensive Spinazzola, Chiellini, Bonucci, Florenzi Elvedi, Akanji, Schär
Mittelfeld Barella, Jorginho, Locatelli Rodriguez, Freuler, Xhaka, Mbabu, Shaqiri
Sturm Insigne, Immobile, Berardi Embolo, Seferovic

Italien – Schweiz: Wett-Tipps und Prognose

Italien und die Schweiz standen sich bislang in 58 Spielen gegenüber. Davon gewannen die Italiener 28, die Schweizer acht und 22 trennte man sich mit einem Remis. Bei den letzten Aufeinandertreffen in den Jahren 2006, 2009 und 2010, in denen jeweils bei Freundschaftsspielen duelliert wurde, trennte man sich jeweils mit Unentschieden.

Keine Frage: Als Titelanwärter und mit einem vielversprechenden Auftaktsieg im Rücken geht die Squadra Azzura als klarer Favorit in das Match mit den Eidgenossen, die im ersten Spiel gegen Außenseiter Wales alles andere als überzeugen konnten. Dennoch: Die Schweizer Mannschaft verfügt mit Spielern wie Xhaka, Schär oder Shaqiri über genügend Erfahrung, um gegen Italien für eine kleine Überraschung zu sorgen.

Wir tippen, dass sich Italien und die Schweiz mit einem 1:1 trennen und die Punkte untereinander aufteilen werden!

EM 2021
Italien - Schweiz
1:1 Remis
8,00
Tipp platzieren

Italien hat nicht mehr den größten Druck, das erste Spiel wurde gewonnen und gegen starke Schweizer könnte man auch mit einem Remis leben. Wir tippen daher auf ein 1:1 zwischen der Squadra Azzura und der Nati.

Weitere Aktuelle Tipps

Hier finden Sie noch mehr Tipps von den Experten von sportwetten.t-online.de:

Fussball Tipps