TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC: Tipp, Vorschau & Quoten – 29.10.2021

Sebastian Langer
27.10.2021

Zum Auftakt des zehnten Spieltages der Bundesliga stehen sich mit der TSG 1899 Hoffenheim und Hertha BSC zwei Tabellennachbarn gegenüber.

Hertha will den positiven Trend fortsetzen

Kapitän Dedryck Boyata feierte mit Hertha BSC zuletzt drei Pflichtspielsiege in Folge. Setzt sich die Serie auch bei der TSG Hoffenheim fort? Quelle: Imago Images/Matthias Koch

Als Zehnter und Elfter im aktuellen Ranking wissen beide aktuell noch nicht recht, wohin ihr Weg in dieser Saison führt. Der Sieger des direkten Aufeinandertreffens würde sich aber erst einmal ein ordentliches Polster nach unten verschaffen und den internationalen Rängen näher kommen. Der Verlierer dagegen muss in den nächsten Wochen wohl eher den Blick nach hinten richten.

Der erste unserer Bundesliga Wett Tipps zum Freitagabend Spiel sieht den „zwei Siege in Folge“ Trend der Hertha nicht abreissen und setzt auf Auswärtssieg oder zumindest Remis. Zusätzlich glauben wir dass beide Teams dabei einen Treffer erzielen könnten. Ein 1:1 oder 1:2 würde uns hiermit also schon reichen, um den vollen Gewinn ausgezahlt zu bekommen. Bei Winamax Deutschland bekommt ihr diesen sogar in voller Höhe, da der Bookie für alle deutschen Kunden die Wettsteuer in Höhe von 5% übernimmt.

Statistik
TSG 1899 Hoffenheim
vs
Hertha BSC
Hoffenheim
Match Historie
Letztes Spiel
Hertha BSC
Match Historie
Letztes Spiel
Letztes Aufeinandertreffen: Hoffenheim 2:1 Hertha BSC
Bundesliga
TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC
Doppelte Chance Hertha/ Remis und beide Teams treffen
3,00
Tipp platzieren

Der jüngste Trend spricht klar für die Hertha, die zwei Spiele in Folge gewinnen konnte. Wir tippen dass Hertha BSC in der Fremde zumindest nicht verliert & beide Teams treffen.

Hoffenheim: Statistiken, Fakten und Form

Mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Viktoria Köln hat die TSG 1899 Hoffenheim gut in die zweite Saison unter Trainer Sebastian Hoeneß gefunden, dessen erste Spielzeit im Kraichgau auch wegen vieler Ausfälle nicht optimal gelaufen ist und nur auf Rang elf endete. In der Bundesliga ging es für Hoffenheim mit einem 4:0-Sieg beim FC Augsburg ebenfalls richtig gut los, doch danach erlaubte sich die Hoeneß-Elf mit nur zwei Punkten aus den folgenden vier Spielen gegen den 1. FC Union Berlin (2:2), bei Borussia Dortmund (2:3), gegen den 1. FSV Mainz 05 (0:2) und bei Arminia Bielefeld (0:0) eine frühe Schwächephase. Ein 3:1-Sieg gegen den zuvor noch unbesiegten VfL Wolfsburg diente dann zwar als Befreiungsschlag, doch direkt danach präsentierte sich die TSG wieder schwach und verlor beim VfB Stuttgart mit 1:3.

Hoeneß fand anschließend auch öffentlich klare Worte und durfte sich über eine Reaktion seiner Schützlinge freuen, die gegen den 1. FC Köln (5:0) einen Sahnetag erwischten. Beim FC Bayern München war Hoffenheim eine Woche später aber chancenlos und ging mit 0:4 unter. Das Auf und Ab setzte sich nun am Dienstag fort, als die TSG mit einem standesgemäßen 5:1 gegen Holstein Kiel ins Achtelfinale des DFB-Pokals einzog.

In der folgenden Tabelle seht ihr die Quoten von Admiral Sportwetten Deutschland, Betano und Bet365 im Vergleich. Klickt einfach auf die die entsprechende Quote und wir leiten euch direkt zum bereits ausgefüllten Wettschein des Bookies. Wenn ihr noch kein eigenes Wettkonto besitzt, könnt ihr euch in unserem Wettbonus Vergleich ein Bild über die jeweiligen Willkommensangebote machen.

Hertha BSC: Statistiken, Fakten und Form

Nach einer trotz hoher Investitionen enttäuschenden Vorsaison hat Hertha BSC vor der Saison das Ziel ausgegeben, sich zu konsolidieren und im Tabellenmittelfeld möglichst ohne jede Abstiegssorgen zu stabilisieren. Schon ein sehr mühsames 1:0 in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Meppen ließ indes die Vermutung aufkommen, dass es für die Berliner abermals eher zäh anlaufen würde. Drei Niederlagen in Folge beim 1. FC Köln (1:2), gegen den VfL Wolfsburg (1:2) und beim FC Bayern München (0:5) waren dann auch ein kompletter Fehlstart, der zwangsläufig Diskussionen um Trainer Pal Dardai aufkommen ließ. Der Coach erhielt aber volle Rückendeckung und schaffte mit Siegen beim VfL Bochum (3:1) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1) tatsächlich die Wende. Danach allerdings ging Hertha BSC bei RB Leipzig mit 0:6 unter und verlor auch das Heimspiel gegen den SC Freiburg (1:2), sodass eine neuerliche Trainerdiskussion Fahrt aufnahm.

Wiederum aber schaffte es Dardai mit seiner besonnenen Art, das Team zurück in die Spur zu finden. Bei Eintracht Frankfurt (2:1) und gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) wurden die beiden letzten Bundesliga-Spiele gegen eigentlich stärker eingeschätzte Gegner jeweils knapp, aber auch nicht unverdient gewonnen. Und nun am Dienstag gelang mit einem 3:1 bei Preußen Münster der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals.

Direktvergleich/H2H: TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC

22 Spiele Hoffenheim Hertha
Siege 11 6
Unentschieden 5 5
Niederlagen 6 11
erzielte Tore 40 26

Voraussichtliche Aufstellungen: TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC

Gleich auf fünf Positionen hat Hoffenheims Coach seine Anfangsformation im Pokal gegenüber der Pleite in München umgebaut. Gegen Hertha ist nun aber zumindest teilweise mit einer Rotation in die andere Richtung zu rechnen. Weiterhin verletzungsbedingt keine Optionen sind Ermin Bicakcic, Benjamin Hübner, Marco John und Pavel Kaderabek. Dagegen sollte Christoph Baumgartner nach seiner Quarantäne wieder dabei sein.

Weil sich das zuvor prall gefüllte Lazarett zuletzt etwas gelichtet hat und bis auf Jordan Torunarigha, Lukas Klünter und Rune Jarstein keine weiteren, definitiven Ausfälle mehr zu beklagen sind, besitzt Hertha-Coach Dardai inzwischen mehr Möglichkeiten, die im Pokal auch zu einer leichten Rotation genutzt wurden. In Hoffenheim dürfte nun aber wieder die Mannschaft beginnen, die gegen Gladbach erfolgreich war. Niklas Stark, der zuletzt wegen Adduktorenproblemen passen musste, wäre bei vollständiger Fitness indes auch ein Kandidat für die erste Elf.

Aufstellung Hoffenheim Hertha
Torwart Baumann Schwolow
Defensive Posch, Grillitsch, Richards Pekarik, Boyata, Dardai, Plattenhardt
Mittelfeld Akpoguma, Samassekou, Geiger, Raum Ascacibar, Serdar – Richter, Darida, Mittelstädt
Sturm Kramaric, Baumgartner – Bebou Piatek

TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC: Wett-Tipp und Prognose

Beide Mannschaften, das Hoffenheimer Gastspiel in München einmal ausgeklammert, weisen eine positive Tendenz auf und wollen mit einem Sieg den Blick in der Tabelle eher nach oben richten. Dabei erwarten wir eine weitgehend offene Partie, vor der sich Hoffenheim aus unserer Sicht nicht zuletzt wegen der enormen individuellen Klasse im Offensivbereich in einer leichten Favoritenrolle befindet. In unserem ersten Tipp hatten wir auf Doppelte Chance Hertha gesetzt. Hier zeigen wir euch die starke Unibet Deutschland Quote auf Sieg Hoffenheim und weniger als 3,5 Tore.

Bundesliga
TSG 1899 Hoffenheim – Hertha BSC
Sieg TSG & unter 3,5 Tore
2,75
Tipp platzieren

Im Wettanbieter Vergleich sprechen die Quoten eine klare Sprache. Die Hausherren empfangen als Favorit die Hertha aus Berlin. Da beide Teams bislang keine Offensiven Feuerwerke abbrennen konnten, tippen wir auf maximal drei Tore im Spiel.

Weitere Aktuelle Tipps

Hier finden Sie noch mehr Tipps von den Experten von sportwetten.t-online.de:

Fussball Tipps