England – Spanien: Tipp, Vorschau & Quoten – 20.07.2022

Sebastian Langer
18.07.2022

Im ersten Viertelfinale der EM 2022 treffen England und Spanien aufeinander.

England Spanien Wett Tipp und Quoten

Und damit zwei Teams die vor Beginn des Turniers als Top-Favoriten gehandelt wurden und die bei den Buchmachern weiterhin hoch im Kurs stehen. Gastgeber England allerdings nach einer überzeugenden Vorrunde noch deutlich höher als die spanische Auswahl, die kurz vor dem Turnierstart den verletzungsbedingten Ausfall von Weltfußballerin Alexia Putellas verkraften musste und sich dann eher durch die Gruppe mühte. Nichtsdestotrotz scheint ein Viertelfinale auf Top-Niveau garantiert, in dem die allermeisten Zuschauer im American Express Community Stadium in Brighton sicherlich der Heimmannschaft den Rücken stärken und so auch zu einem Faktor werden könnten. Und nicht nur wegen den Fans sprechen sich die Sportwetten Anbieter für einen Sieg England aus. Die Formkurve ist überragend und auch gegen gute Spanier spricht in unserem Sportwetten Tipp einiges für die Three Lions.

Statistik
England (ENG)
vs
Spanien (ESP)
England
Match Historie
Letztes Spiel
Spanien
Match Historie
Letztes Spiel
Letztes Aufeinandertreffen: England 0:0 Spanien

Frauen EM 2022
England – Spanien
Sieg England
2,00
Tipp platzieren

Das Heimteam hat sich bisher eine sensationelle EM gespielt und ist ohne Gegentor ins Viertelfinale gekommen. Aber nicht nur das, offensiv hat es für 14 Tore gereicht. Wir sind uns also sicher, dass es für Spanien richtig schwer wird zu gewinnen. Die Spanierinnen sind zwar besser als die Teams bisher, doch England hat einen Lauf und will daheim den Titel.

England: Statistiken, Fakten und Form

Zum EM-Start gegen Österreich (1:0) schien die englische Nationalmannschaft noch sichtlich beeindruckt von der Atmosphäre in Land und Stadion, hatte zudem unverkennbar auch mit der Erwartungshaltung zu kämpfen. Mit dem Erfolg gegen die Alpenrepublik aber ist der Knoten offenkundig richtig geplatzt. Gegen Norwegen (8:0) und Nordirland (5:0) landeten die Three Lions anschließend zwei beeindruckende Kantersieg, die die Einstufung als Top-Favorit auf den Titel untermauerten. Nimmt man das 4:0 bei der Generalprobe gegen die Schweiz hinzu, ist die englische Auswahl sogar seit vier Partien ohne Gegentor. Zuvor verliefen schon die anderen EM-Tests gegen Belgien (3:0) und die Niederlande (5:1) überzeugend, nachdem die Testspiele im Februar gegen Kanada (1:1), Spanien (0:0) und Deutschland (3:1) nur teilweise auf allerhöchstem Niveau bestritten wurden. Diese Tests waren allesamt wichtig, da England in der im Herbst 2021 gestarteten Qualifikation für die WM 2023 kaum gefordert wurde. Platz eins vor Österreich, Nordirland, Luxemburg, Nordmazedonien und Lettland sowie acht Siege in acht Spielen mit 68:0-Toren sprechen diesbezüglich eine klare Sprache. Für die EURO 2022 waren die seit September 2021 von Sarina Wiegman trainierten Three Lions als Gastgeber automatisch qualifiziert. Nach den Halbfinalniederlagen bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2019 sowie bei der EM 2017 soll der Heimvorteil nun seinen Teil zum großen Wurf beitragen.

Spanien: Statistiken, Fakten und Form

Drei Tage vor dem ersten EM-Spiel ereilte die spanische Nationalmannschaft die größtmögliche Hiobsbotschaft in Form des im Training erlittenen Kreuzbandrisses von Alexia Putellas. Zum Auftakt des Turniers steckte die Mannschaft von Trainer Jorge Vilda diesen Ausfall und auch einen frühen Rückstand aber noch gut weg und besiegte Finnland mit 4:1. Gegen eine starke deutsche Mannschaft lief es dann allerdings generell weniger rund, sodass am Ende eine 0:2-Niederlage stand. Im dritten und entscheidenden Gruppenspiel gegen Dänemark hätte dennoch schon ein Unentschieden zum Weiterkommen genügt. Und nach einem Remis sah es am Ende einer langen Zitterpartie auch aus, ehe Marta Cardona in der Schlussminute den 1:0-Siegtreffer markierte und die letzten Zweifel am Viertelfinal-Einzug ausräumte. Die Hoffnung, dass der spanische Frauenfußball seine positive Entwicklung der letzten Jahre bestätigen kann, die seit 2013 zu allen großen Turnieren sowie bei den Europameisterschaften 2013 und 2017 jeweils immerhin unter die letzten Acht führte, ist damit intakt. Dass Spanien auf höchstem Niveau mithalten kann, zeigten auch schon die Testspiele im Frühjahr gegen Deutschland (1:1), England (0:0), Kanada (1:0) und Brasilien (1:1). Die Qualifikation für die EURO 2022 gelang mit sieben Siegen und einem Unentschieden bei 48:1-Toren als Gruppensieger vor Tschechien, Polen, der Republik Moldau und Aserbaidschan ohnehin höchst souverän. Und auch das Ticket für die WM 2023 hat Spanien nach sechs Siegen in den ersten sechs Spielen gegen die Färöer (10:0 auswärts, 12:0 zu Hause), gegen Schottland (8:0 zu Hause, 2:0 auswärts), in Ungarn (7:0), und in der Ukraine (6:0) schon vorzeitig gelöst.

Direktvergleich/H2H: England – Spanien

14 Spiele ENG ESP
Siege 5 3
Unentschieden 6 6
Niederlagen 3 5
erzielte Tore 16 13

Voraussichtliche Aufstellungen: England – Spanien

England konnte sich gegen Nordirland den Luxus erlauben, schon zur Pause drei Stammspielerinnen vom Platz zu holen und für die folgenden Aufgaben zu schonen. Zuvor lief im dritten Gruppenspiel zum dritten Mal die gleiche Elf auf, die nun auch gegen Spanien beginnen dürfte. Ob Trainerin Wiegman, die gegen Nordirland coronabedingt von Arjan Veurink vertreten wurde, wieder selbst an der Seitenlinie stehen kann, ist noch offen.

Mit Athenea del Castillo anstelle von Laia Aleixandri entschied sich Spaniens Coach Vilda gegen Dänemark für eine offensivere Ausrichtung, die gegen England aber nicht unbedingt Bestand haben muss. Vielmehr ist eine Rückkehr zu einer etwas vorsichtigeren Ausrichtung möglich. Unverkennbar ist derweil, dass der Ausfall von Weltfußballerin Putellas eine nicht auffangbare Schwächung bedeutet. Gerade offensiv hakte es bisher im spanischen Spiel, sodass in diesem Bereich Änderungen zumindest nicht ausgeschlossen sind

Aufstellung ENG ESP
Torwart Earps Panos
Defensive Bronze, Bright, Williamson, Daly Batlle, Irene Paredes, Maria Leon, Leila
Mittelfeld Stanway, Walsh – Mead, Kirby, Hemp Aitana, Patri, Irene – Lucia Garcia, Esther
Sturm White Mariona

England – Spanien: Wett-Tipps und Prognose

Spanien musste im letzten Gruppenspiel bis kurz vor Schluss um das Weiterkommen zittern, schaffte letztlich aber sicher nicht unverdient den Sprung unter die letzten Acht. Als heißer Titelkandidat indes hat sich die spanische Auswahl im gesamten Turnierverlauf nicht präsentiert, was sicherlich auch in Zusammenhang mit dem Fehlen von Starspielerin Putellas zu setzen ist. England dagegen nahm nach einem noch mühsamen Auftaktsieg richtig Fahrt auf und könnte auch gegen Spanien von der im Land längst vorhandenen Euphorie getragen werden. Im Vorfeld des ersten Viertelfinales spricht jedenfalls wenig gegen die Gastgeberinnen, die sich unserer Einschätzung nach auch durchsetzen werden. Nach einem Bwin Sportwetten Test entscheiden wir uns für folgenden Tipp:

Frauen EM 2022
England – Spanien
Beide Teams treffen + ein Team gewinnt
2,25
Tipp platzieren

So leicht wie in der Gruppenphase wird es für England gegen Spanien zwar nicht, weswegen wir auch mit Toren auf beiden Seiten rechnen, aber am Ende holen sie den Sieg. Auf Nummer sicher geht ihr dennoch mit dem Tipp auf Tore auf beiden Seiten und darauf, dass ein Team den Sieg holt.

Weitere Aktuelle Tipps

Hier finden Sie noch mehr Tipps von den Experten von sportwetten.t-online.de:

Fussball Tipps