England – Schweden: Tipp, Vorschau & Quoten – 26.07.2022

Sebastian Langer
25.07.2022

An der Bramall Lane in Sheffield steigt das erste Halbfinale der Europameisterschaft 2022 zwischen England und Schweden.

England Schweden Wett Tipp

Die Gastgeberinnen sind im bisherigen Turnierverlauf ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben dem hohen Erwartungsdruck standgehalten, was dazu führt dass auch die Quoten der Sportwettenanbieter England in der Favoritenrolle sehen. Das ist nun zwei weitere Male notwendig, um dem englischen Frauenfußball den ersehnten ersten Titel zu bescheren. Mit Schweden allerdings wartet ein Gegner, mit dem bei großen Turnieren immer zu rechnen ist. Und auch die Skandinavierinnen würden liebend gerne ihre seit dem EM-Sieg 1984 andauernde Durststrecke ohne Titel beenden, müssen dafür aber zunächst die extrem hohe Hürde England überspringen. Wie die Chancen stehen zeigen wir euch hier im Wett Tipp und wer noch mehr Quoten haben möchte findet hier schon die WM 2022 Quoten für die WM in Katar!

Statistik
England (ENG)
vs
Schweden (SWE)
England
Match Historie
Letztes Spiel
Schweden
Match Historie
Letztes Spiel
Letztes Aufeinandertreffen: England 1:2 Schweden

Frauen EM 2022
England – Schweden
Sieg England
1,80
Tipp platzieren

Noch ein Sieg und das Finale daheim ist da. Wir entscheiden uns hier ohne viel Tamtam für einen Sieg der EM-Gastgeber.

England: Statistiken, Fakten und Form

Die englische Nationalmannschaft war in jüngerer Vergangenheit praktisch regelmäßig ganz nahe dran, den großen Wurf zu landen. Doch sowohl bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2019 als auch bei der letzten EURO 2017 ereilte die Three Lions im Halbfinale das Aus. Diesmal sollen die letzten Vier aber nicht Endstation sein und die Mannschaft von Trainerin Sarina Wiegman, die im September 2021 die Nachfolge von Phil Neville angetreten hat, scheint dafür auch gerüstet. Die Qualifikation für die WM 2023 im Herbst und im Frühjahr war mit acht Siegen und 68:0-Toren, womit der Gruppensieg vor Österreich, Nordirland, Luxemburg, Nordmazedonien und Lettland schon vorzeitig feststeht, freilich kein wirklicher Gradmesser. Anders als die Testspiele im Februar gegen Kanada (1:1), Spanien (0:0) und Deutschland (3:1), in denen noch Luft nach oben war, sowie im Vorfeld der EM-Endrunde gegen Belgien (3:0), die Niederlande (5:1) und die Schweiz (4:0). Gut vorbereitet und mit einer Menge Selbstvertrauen ausgestattet tat sich England dann im EM-Eröffnungsspiel gegen Österreich zwar schwer, siegte letztlich aber mit 1:0. Und mit diesem knappen Erfolg schien der Knoten geplatzt, wurden Norwegen (8:0) und Nordirland (5:0) anschließend doch förmlich überrollt. Im Viertelfinale allerdings wartete dann mit Spanien ein Gegner aus der obersten Kategorie, der der Wiegman-Elf alles abverlangte. Nach hochklassigen und streckenweise begeisternden 120 Minuten feierte England einen knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung und hofft nun auch dank des Heimvorteils umso mehr auf den ganz großen Coup.

Schweden: Statistiken, Fakten und Form

Nicht nur die englische Mannschaft, sondern auch Schweden hat in den vergangenen Jahren einige Enttäuschungen wegstecken müssen. Bei den Olympischen Spielen 2016 und 2020 reichte es jeweils “nur“ zu Silber und im Halbfinale der WM 2019 war erst in der Verlängerung gegen die Niederlande Schluss. Die Qualifikation für die EM 2022 war dann mit 22 von 24 möglichen Punkten und 40:2-Toren kein wirkliches Problem und auch das Ticket für die WM 2023 löste die Mannschaft von Trainer Peter Gerhardsson vorzeitig. Nach sechs Siegen und einem Unentschieden liegt Schweden mit 27:2-Toren einen Spieltag vor Schluss uneinholbar vor Irland, Finnland, der Slowakei und Georgien. In der unmittelbaren Vorbereitung auf die EM-Endrunde beließ es die schwedische Mannschaft bei einem Testspiel gegen Brasilien (3:1), mit dem aber Selbstvertrauen getankt wurde. Der EM-Auftakt – gleichzeitig eine Revanche für die WM 2019 – verlief dann mit einem 1:1 gegen die Niederlande zumindest ordentlich, ehe mit Siegen über die Schweiz (2:1) und Portugal (5:0) das Viertelfinale klar gemacht wurde. Im Viertelfinale erwies sich Belgien am Freitag als harte Nuss. Doch bereits in der Nachspielzeit, als sich viele Zuschauer schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, gelang Linda Sembrant doch noch das erlösende und zugleich aufgrund der klaren Überlegenheit hochverdiente 1:0, das Schweden ins Halbfinale brachte.

Direktvergleich/H2H: England – Schweden

15 Spiele ENG SWE
Siege 3 8
Unentschieden 4 4
Niederlagen 8 3
erzielte Tore 13 21

Voraussichtliche Aufstellungen: England – Schweden

Englands Trainerin Wiegman, die selbst nach einer Corona-Infektion gegen Spanien auf die Bank zurückgekehrt war, wird aller Voraussicht nach im fünften Turnierspiel zum fünften Mal die gleiche Startelf nominieren, sofern nicht kurzfristig eine der Stammspielerinnen verletzt oder krank pausieren muss.

Schweden musste im Viertelfinale gegen Belgien relativ kurzfristig auf Hanna Glas, Jonna Andersson und Emma Kullberg verzichten, die allesamt positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Zumindest bei Glas, die am Samstag bereits wieder trainieren konnte, besteht aber eine realistische Aussicht auf einen Einsatz gegen England. Dann könnte auch die zuletzt angeschlagen auf der Bank gebliebene Kapitänin Caroline Seger wieder ein Thema sein. Grundsätzlich kann sich Trainer Gerhardsson aber glücklich schätzen, auch in der Breite des Kaders über hohe Qualität zu verfügen

Aufstellung ENG SWE
Torwart Earps Lindahl
Defensive Bronze, Bright, Williamson, Daly Glass, Sembrant, Eriksson, Nilden
Mittelfeld Stanway, Walsh – Mead, Kirby, Hemp Angeldal, Björn – Rytting Kaneryd, Asllani, Rolfö
Sturm White Blackstenius

England – Schweden: Wett-Tipps und Prognose

Die schwedische Nationalmannschaft steht fraglos verdient unter den letzten Vier und hat grundsätzlich auch noch das Potential für mehr. Allerdings stellt sich die Personalsituation bei den Skandinavierinnen nicht optimal dar und mit England wartet ein nochmals stärkerer Gegner, der überdies über den Heimvorteil verfügt und eine eingespielte Formation auf den Platz schicken kann. Unsere Tendenz geht daher recht klar zu den Gastgeberinnen, wobei wir ein Geduldsspiel für die englische Auswahl für nicht unwahrscheinlich halten. Wir wagen dennoch ein bisschen etwas nach einem bwin Test und entscheiden uns hier für die verlockende Quote von 4,33 für den Tipp darauf, dass beide treffen und England gewinnt.

Frauen EM 2022
England – Schweden
Beide Teams treffen + Sieg England
4,33
Tipp platzieren

Es könnte eng werden, es könnte ein Spektakel geben, am Ende tippen wir aber auf den Sieg durch die Gastgeber. Wir riskieren hier etwas und tippen darauf, dass oben drein beide Teams mindestens einmal treffen werden.

Weitere Aktuelle Tipps

Hier finden Sie noch mehr Tipps von den Experten von sportwetten.t-online.de:

Bwin Promotions Tipico Promotions Fussball Tipps