Handball-Bundesliga: Kann Flensburg im Meisterrennen Kiel Paroli bieten?

Florian Vonholdt
29.09.2020

Auch in der Handball-Bundesliga beginnt die neue Saison später als gewohnt. Am 1. Oktober fliegen nach über fünf Monaten Pause wieder die Bälle durch die Hallen. Was sich nicht geändert hat, sind die Favoriten auf den Meistertitel.

Meister-Wetten auf die Handball Bundesliga 2020/2021

Hart am Mann: Geht es in der Saison auch so packend zwischen Kiel und Flensburg zu, wie hier zwischen THW-Star Sander Sagosen (l.) Magnus Röd von der SG beim Supercup kurz vor Ligastart? (Quelle: imago Images/Horstmüller)

Der THW Kiel ist als amtierender Titelträger auch in der anstehenden Spielzeit der Meisterschaftsanwärter Nummer eins.

Wegen Corona wurde die letzte Saison im April sieben Spieltage vor dem Ende abgebrochen und Kiel als damaliger Tabellenerster zum Meister erklärt.

Kiels Vorherrschaft bröckelte zuletzt

Aber: Die Vorherrschaft des Rekordmeisters (21 Titel), der zwischen 2005 und 2015 zehn von möglichen elf Meisterschaften holte, bröckelte in den letzten Jahren ein wenig.

Der Titel im April war die erste Meisterschaft nach fünf Jahren für die Kieler. Dazwischen sicherten sich die Rhein-Neckar Löwen (2016 und 2017) sowie Nordrivale SG Flensburg/Handewitt (2018/2019) den Titel.

In einem ersten Kräftemessen vor Saisonstart bezwang Kiel die Flensburger mit 28:24 im Supercup. Mit dem Norweger Sander Sagosen bekamen sie zudem einen Neuzugang mit Weltklasse-Niveau hinzu.

Mit einem Tipp auf Kiel lässt sich folglich nicht viel verdienen. Bei lediglich 1,40 (beim Wettanbieter Bet365) liegt die Quote. Bei einigen anderen Buchmachern ist sie sogar noch kleiner.

Meister Bwin Logo mini bet365 Logo mini
Kiel 1,30 1,40
Flensburg 5,00 4,75
Rhein-Neckar Löwen 7,00 6,50
Magedburg 26,00 26,00
Melsungen 101,00 101,00
Füchse 151,00 101,00

Vizemeister Flensburg wird maximal mit einer 5,00 quotiert. Das erscheint schon attraktiver, zumal die SG in der letzten Saison zum Abbruchzeitpunkt nur zwei Zähler hinter dem THW lag (bei einem absolvierten Spiel mehr).

Zwei Teams mehr in der Liga als gewöhnlich

In der Liste der Buchmacher (hier geht’s zum großen Wettanbieter Test auf sportwetten.t-online.de) folgen die Rhein-Neckar Löwen hinter dem Top-Duo mit einer 7,00 bei bwin, bevor der Abstand groß wird. Der SC Magdeburg, der mit Nationalspieler Matthias Musche den besten Torjäger der letzten Saison in seinen Reihen hatte, ist mit einer 26,00 gelistet. Die MT Melsungen und die Füchse Berlin werden bereits mit einer dreistelligen Quote von 101,00 bis 151,00 eingestuft. Der Favoritenkreis bei den Bookies ist also eng umrissen.

Was die Saison darüber hinaus zu einer besonderen macht: Es gab zuletzt wegen des Saisonabbruchs keine Absteiger, weswegen in diesem Jahr 20 statt der üblichen 18 Mannschaften in Deutschlands höchster Spielklasse antreten dürfen. Das bedeutet auch, es ist eine noch höhere Konstanz gefragt, um am Ende ganz oben zu stehen.