Frauen EM 2022 Wetten & Quoten

Sebastian Langer
27.06.2022

Mit einem Jahr Verspätung ist es im Sommer endlich soweit: die Europameisterschaft der Frauen in England steht auf dem Programm. Im Mutterland des Fußballs dürfen sich die Damen wohl auf einen Hype freuen, wie es ihn bislang selten gab. Die wachsende Popularität des Frauenfußballs dürfte auf er Insel einen neuen Höhepunkt erreichen. Bereits für das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber und Österreich im Old Trafford von Manchester wird ein ausverkauftes Haus erwartet. Der Auftakt geht am 6. Juli über die Bühne, am 31. Juli steht das Finale im Londoner Wembleystadion auf dem Programm. Wir vergleichen die besten Wettanbieter und werfen einen Blick auf die heißesten Titelfavoriten.

Frauen EM 2022 Sieger
Tipico Logo Bwin Logo Bet365 Logo
🇪🇸 Spanien 4,50 3,75 4,50
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England 5,50 5,00 5,50
🇫🇷 Frankreich 6,00 6,50 6,00
🇳🇱 Niederlande 7,00 7,00 6,00
🇩🇪 Deutschland 7,00 8,50 8,00
🇸🇪 Schweden 8,00 8,50 8,00
🇳🇴 Norwegen 13,00 17,00 13,00
🇩🇰 Dänemark 25,00 26,00 25,00
weitere Teams Tipico Bwin Bet365

 

🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England

Der Titel führt wohl nur über den Gastgeber. Die englische Nationalmannschaft hat sich in den letzten Jahren zu einer absoluten Spitzenelf entwickelt und geht als Favorit ins Heimturnier. Noch sind die „Three Lionesses“ ohne großen Titel bei einer Endrunde. Bei der EM 2017 scheiterte man ebenso wie bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften erst im Halbfinale. Nun scheint die Zeit für den ganz großen Coup endlich reif zu sein. Für die routinierten Stars Jill Scott und Ellen White könnte es die letzte Chance sein, mit dem Nationalteam erfolgreich zu sein. Der Kader der Engländerinnen ist mit Spielerinnen aus der heimischen Liga gespickt, die zu den stärksten Europas gehört. Goalgetterin White gilt auch als heiße Kandidatin auf die Torschützenkrone. Bei Tipico liegen die Quoten auf die Ausnahmekönnerin bei 5,50.

🇪🇸 Spanien

Mit den spanischen Damen wartet eine weitere stolze Fußballnation noch auf einen Titel bei einer Endrunde. Auch die „Seleccion“ konnte in den vergangenen Jahren aber einen Sprung machen und gilt mittlerweile als eine der besten Mannschaften der Welt. Bei den letzten beiden Europameisterschaften war im Viertelfinale Schluss, heuer soll die Reise bis nach Wembley führen. Besonders hoch sind die Erwartungen an Alexia Puellas. Der Star vom FC Barcelona wurde im Vorjahr zur Weltfußballerin des Jahres gewählt und kann Spiele im Alleingang entscheiden. Klar ist, dass die Spanierinnen von Anfang an gefordert sein werden. In der schwierigen Gruppe mit Vizeuropameister Dänemark und Rekordchampion Deutschland darf sich die „Furia Roja“ keine Schwäche erlauben. Unser Winamax Test zur EM sieht Spanien in der Favoritenrolle auf den ersten Titel der Verbandsgeschichte.

🇳🇱 Niederlande

Auch den Titelverteidiger muss man natürlich auf der Rechnung haben. Die Niederlande brachen vor fünf Jahren die deutsche Phalanx und avancierte zum ersten neuen Europameister seit 1993. Zwei Jahre später legte man beinahe den WM-Titel nach, unterlag im Finale aber den überragenden US-Amerikanerinnen. Nun liegt der Fokus auf dem erneuten Gewinn der EURO. Die Chancen für die Holländerinnen stehen erneut gut. Die ganz großen Stars fehlen zwar im Kader der Oranje, die mannschaftliche Geschlossenheit und Breite machen die Niederlande aber erneut brandgefährlich. Die Vorrunde sollte mit den Gegnern Schweden, Schweiz und Portugal kein Problem sein. Eine Wette auf den Gruppensieg hat deshalb wohl hohe Erfolgsaussichten. Haben sich die „Leuwinnen“ dann erstmal warmgeschossen, darf die Mannschaft wieder vom Titel träumen. Auch die niederländischen Herren befinden sich im Aufwind, wie die Quoten Vorschau auf die WM 2022 in Katar zeigt. Dort gilt die Elftal als Mitfavorit.

🇩🇪 Deutschland

Die lange Vormachtstellung der deutschen Damenelf geriet in den letzten Jahren zunehmend ins Bröckeln. Bei der EM 2017 verpasste man erstmals nach sechs Erfolgen in Serie den Titel und scheitere schon im Viertelfinale. Die Qualifikation für Olympia 2021 verpasste die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg sogar. Dennoch darf man die schwarz-rot-goldenen Frauen auf keinen Fall abschreiben. Sollten die Deutschen die schwierige Vorrundengruppe mit Spanien und Dänemark überstehen, ist ihnen der Durchmarsch zum Titel mit Sicherheit zuzutrauen.

Topstar ist Kapitänin Alexandra Popp, die mit ihren Toren die deutschen Hoffnungen erfüllen soll. Auch ansonsten befinden sich im DFB-Kader viele Spielerinnen aus der Bundesliga, die nach wie vor zu den absoluten Topligen gehört. Ein Tipp auf den Rekordchampion könnte sich auszahlen: in der Bwin App liegen die Quoten auf einen deutschen Triumph bei 8,00. Eine aussichtsreiche Wette könnt auch auf Goalgetterin Popp als Torschützenkönigin liegen – Tipico etwa hat dafür die starke Quote von 17,00.

🇫🇷 Frankreich, 🇸🇪 Schweden, 🇳🇴 Norwegen – wer ärgert die Favoriten?

Neben den üblichen Verdächtigen könnte es auch die ein oder andere Überraschung geben. Besonders die französischen Damen werden bei den Bookies hoch gehandelt. Viele Spielerinnen von „Les Bleus“ spielen bei Champions League-Sieger Olympique Lyon. Auch die skandinavischen Nationen muss man traditionell auf der Rechnung haben. Nach einem Durchhänger sind Schweden und Norwegen wieder in der Weltspitze angekommen. Auch Vizeeuropameister Dänemark könnte erneut für eine Überraschung sorgen und die Großen ärgern.