Australian Open 2023 Wetten & Quoten

Das erste große Tennisereignis des Jahres 2023 erwartet uns! Auch dieses Jahr wird der erste Grand Slam des Jahres wieder traditioneller Weiße in Australien ausgetragen und wir dĂŒrfen uns auf Spitzensport vom allerfeinsten freuen. Ab dem 16. Januar kommen die besten Spieler der Welt fĂŒr das KrĂ€ftemessen in Melbourne zusammen, bevor uns am 29. Januar das große Finale bevorsteht. Die alles entscheidende Frage dabei lautet natĂŒrlich: Kann jemand den im Moment ĂŒberragend aufspielenden Novak Djokovic stoppen?

Australian Open 2023 Wettquoten

Australian Open Wetten & Quoten

Ein spannendes Turnier erwartet uns, dass von Superstars nur so gespickt ist. Die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste ist allerdings nicht mit dabei. Der erst 19-jĂ€hrige Carlos Alcaraz, der im Oktober die US-Open fĂŒr sich entscheiden konnte, hat sich in der Vorbereitung einen Muskelfaserriss zugezogen und wird das Turnier verpassen. Mit Alexander Zverev kehr dafĂŒr ein absoluter Superstar wieder auf die ganz große BĂŒhne zurĂŒck. Wir haben die Favoriten des Turniers ganz genau unter die Lupe genommen.

Austalian Open Turniersieg Quoten

Wem schreiben die Buchmacher die meisten Chancen auf den Turniersieg zu? Wir haben in unserem Wettanbieter Vergleich die besten Australian Open 2023 Quoten fĂŒr euch zusammengefasst:

Australian Open 2023 Quoten tipico logo gross Bwin Logo gross Bet365 Logo Wett Tipps
N. Djokovic 1,75 1,83 1.83
D. Medwedew 5,50 6,00 5,50
R. Nadal 12,00 12,00 11,00
N. Kyrgios 13,00 12,00 13,00
J. Sinner 15,00 15,00 15,00
A. Zverev 20,00 21,00 21,00

*Stand 10.01.2023

Der logische Tipp scheint natĂŒrlich Novak Djokovic zu sein. Mit einem 10. Erfolg in Melbourne, könnte sich der Serbe einmal mehr selber ĂŒbertreffen. Wir trauen jedoch Altmeister Rafael Nadal die Überraschung zu und geben deshalb unseren Tipp auf eine Titelverteidigung des Spaniers ab. In der bet365 App finden wir dafĂŒr eine starke Quote von 13,00, die unser Risiko durchaus belohnt.

Die Australian Open Favoriten

Novak Djokovic

Bereits letztes Jahr drehte sich alles um den serbischen Ausnahmesportler. Doch nicht wegen seiner herausragenden Leistungen, sondern viel mehr wegen seiner Abwesenheit. Da sich der Tennis-Star keiner Corona-Impfung unterziehen wollte, wurde er von den australischen Behörden vom Turnier ausgeschlossen. Dieses Jahr dĂŒrfen sowohl ungeimpfte und sogar an Corona erkrankte Spieler am Turnier teilnehmen, das macht Djokovic natĂŒrlich zum Topfavoriten. Bereits 9-Mal konnte er die Melbourne Open fĂŒr sich entscheide und ist somit ein echter Melbourne-Experte.

Daniil Medwedew

Letztes Jahr musste Medwedew sich erst im Finale in Melbourne geschlagen geben. Umso heißer wird der Russe 2023 auf eine Revanche sein. Zuletzt musste er allerdings eine deutliche Niederlage in zwei SĂ€tzen gegen Djokovic bei der ATP Tour in Adelaide einstecken. In Melbourne wird es eine Leistungssteigerung brauchen, wenn er dieses Mal gegen den Serben bestehen will.

Rafael Nadal

Er profitierte im letzten Jahr vom Fernbleiben Djokovics. Die Tennislegende konnte 2022 seinen 21. Grand Slam Titel einpacken und bewies damit, dass er auch im stolzen Alter von mittlerweile 36 Jahren immer noch zur absoluten Weltspitze zÀhlt. Dem Spanier ist unserer Meinung nach auch dieses Jahr wieder ein Erfolg zuzutrauen.

Nick Kyrgios

Der australische Lokalmatador wird vor heimischen Publikum sicher ein Wörtchen mitzureden haben. Kyrgios gilt bereits seit Jahren als „Bad Boy“ und war auch zuletzt immer wieder fĂŒr die eine oder andere Kontroverse gut. 2022 bestritt er in Wimbledon sein erstes Einzel-Finale in einem Grand Slam Turnier, bei dem er sich allerdings Novak Djokovic geschlagen geben musste. Man darf gespannt sein, ob es dem Australier dieses Mal gelingt, einen Pokal mit nach Hause zu nehmen.

Alexander Zverev

Die deutschen Hoffnungen ruhen natĂŒrlich einmal mehr auf Alexander Zverev. Doch das Tennis-Ass kommt gerade erst von einer langwierigen Verletzung zurĂŒck und sagte vor dem Turnier selber, dass er nach wie vor nicht zu 100 Prozent fit ist. Dementsprechend scheint es mehr als nur fraglich, ob es dem Hamburger bereits gelingt auf dem allerhöchsten Niveau zu performen. Wer Zverev kennt, der weiß allerdings, dass er immer fĂŒr die eine oder andere Überraschung gut ist.

Bei den Damen ist Iga Swiatek in der Favoritenrolle

Auch bei den Damen sind die Rollen vor dem Turnierbeginn klar verteilt. Iga Swiatek ist dabei ganz klar die Favoritin und scheint momentan kaum zu schlagen zu sein. Seit 40 Wochen ist die Polin mittlerweile die Nummer 1 der Weltrangliste. Das gelang vor ihr erst 3 anderen Frauen in der Geschichte des Tennis-Sportes. Bei den Buchmachern findet ihr folgende Quoten fĂŒr den Turniersieg von Swiatek:

Buchmacher Sieg Swiatek Quote
Bwin Logo mini 2,75
bet365 Logo mini 2,75
Tipico Logo 2,50

*Stand 10.01.2023

Wir glauben, dass sich die Polin ihr starke Form fortsetzen kann und sich zur Sandplatz-Königin 2023 krönen wird. Eine Überraschung ist aber natĂŒrlich jederzeit möglich. Wir wĂŒnschen euch viel VergnĂŒgen mit euren Australian Open 2023 Wetten!

Das waren die Australian Open 2022

FĂŒr die deutsche Hoffnung Alexander Zverev ist der Traum vom Titel ebenso beendet wie fĂŒr Andrey Rublev und Youngster Carlos Alcaraz. Wer triumphiert beim ersten Major des Jahres?
Eine Prognose sowie Infos zu aktuellen Australian Open Quoten und den Favoriten bekommt ihr bei sportwetten.t-online.de. Doch wer sind die Favoriten?  Gibt es einen Dreikampf um den Titel und was sagen die besten Wettanbieter dazu? Wir liefern euch die Antworten:

Bwin Quoten Australian Open

Australian Open Favoriten

Die Ausgangslage vor dem Viertelfinale ist spannend wie lange nicht. Jeder der verbliebenen Akteure hat reelle Chancen, den Titel zu holen. Besonders drei Spieler dĂŒrften aber die meisten ganz oben auf dem Zettel haben.

Daniil Medvedev

FĂŒr viele ist Daniil Medvedev der Topfavorit auf den Titel. Der Russe konnte im Vorjahr bei den US Open seinen ersten Grand Slam-Titel gewinnen. In Melbourne scheiterte er erst im Finale – nun soll auch „Down under“ das erste Championat her. Gewinnt der 25-jĂ€hrige das Turnier krönt er sich zudem zur neuen Nummer 1 der Tenniswelt. Bislang prĂ€sentierte sich Medvedev souverĂ€n, gab lediglich zwei SĂ€tze ab. Auch bei unseren drei ausgewĂ€hlten Buchmachern ist Medvedev der Favorit. Er hat die niedrigste Sieg Quote der Viertelfinalisten:

Buchmacher Sieg Medvedev Quote
Bwin Logo mini 1,91
bet365 Logo mini 1,83
Mybet Logo neu mini RB 1,85

*Stand 24.01.2022

Rafael Nadal

Der Altmeister ist zurĂŒck – und wie! Im Vorfeld hatte man mit dem 20-fachen Grand Slam-Champion weniger gerechnet. Mittlerweile ist aber klar: den Spanier muss man auf der Rechnung haben. Im bisherigen Turnierverlauf gab sich der Superstar keine BlĂ¶ĂŸe. Nur im Achtelfinale gegen Karen Khachanov musste er kurz zittern, setzte sich aber in 3:1-SĂ€tzen durch. SelbsterklĂ€rend, dass „Rafa“ auch bei den Bookies wie bet365 zu den absoluten Topfavoriten zĂ€hlt:

Buchmacher Sieg Nadal Quote
Bwin Logo mini 3,40
bet365 Logo mini 3,50
Mybet Logo neu mini 3,50

*Stand 24.01.2022

Stefanos Tsitsipas

Auch Griechenlands Nummer 1 haben viele ganz oben auf dem Zettel. Nach schwachem zweiten Halbjahr 2021 zÀhlte er anfangs nicht zu den Topkandidaten auf den Titel. Auch der bisherige Turnierverlauf ist von Schwankungen geprÀgt, Tsitipas kÀmpfte sich aber stets durch. Lediglich im Auftaktmatch gelang ihm ein glatter 3-Satzerfolg. Danach folgten einige zÀhe SchlagabtÀusche, die mit Sicherheit Kraft gekostet haben. Dennoch ist dem 23-jÀhrigen alles zuzutrauen:

Buchmacher Sieg Tsitsipas Quote
Bwin Logo mini 13,0
bet365 Logo mini 11,0
Mybet Logo neu mini RB 15,0

*Stand 24.01.2022

Australian Open Sieger Quoten

FĂŒr alle drei Topfavoriten wird der Weg zum Titel ein steiniger. Im Viertelfinale warten gleich einige Kracher, die Fans dĂŒrfen sich auf hochklassige Matches freuen. Medvedev trifft auf Kanadas Youngster Felix Auger-Aliassime.

Der 21-jĂ€hrige spielt einmal mehr rotzfrech auf und könnte auch fĂŒr Medvedev zum Stolperstein werden. Bei den Buchmachern ist Auger-Aliassime Außenseiter auf den Titel. Besonders nach einem MyBet Test –  mit der Gesamt Sieger Quote 34,00 – könnte sich eine Wette lohnen. Eine Ă€hnlich schwierige Aufgabe hat Nadal vor der Brust. Der Australian Open-Sieger von 2009 trifft auf Denis Shapovalov. Nachdem der 22-jĂ€hrige mit Auger-Aliassime fĂŒr Kanada den ATP Cup gewonnen hat, trumpfen beide auch in Melbourne auf. Gelingt die nĂ€chste Überraschung? Bei unseren drei ausgewĂ€hlten Buchmachern liegt die Quote auf einen Sieg ĂŒber Nadal immerhin bei 3,20.

Mybet Quoten Kombi Australian Open

Die hĂ€rteste Aufgabe steht wohl Stefanos Tsitsipas bevor. FĂŒr den Griechen geht es gegen Jannik Sinner. Italiens HoffnungstrĂ€ger prĂ€sentierte sich bislang bĂ€renstark. Ist er auch reif fĂŒr den ganz großen Wurf? Die Wettquoten auf den Australian Open-Sieg liegen bei bei Bwin und MyBet jeweils bei 12,00 – das könnte einen Tipp wert sein. Den Abschluss der Viertelfinals bildet das Duell der Routiniers Matteo Berretini und Gael Monfils. Beide gehören nicht zu den engsten Favoriten, spielen bisher aber ein großartiges Turnier. Leichter Favorit ist bei unseren Wettanbietern der Italiener. Eine Wette auf den abgezockten Monfils könnte sich somit durchaus lohnen.

Djokovic-Drama

Nicht nur sportlich, auch abseits des Platzes schrieben die Australian Open heuer (ungewollte) Schlagzeilen. Rekordsieger Novak Djokovic wurde nach langem Hin und Her aus Australien verwiesen. Der Serbe wollte ungeimpft am Turnier teilnehmen. Da die geforderten Dokumente aber nicht ausreichten, musste er unverrichteter Dinge wieder aus Melbourne abreisen. Mit dem 21. Grand Slam-Titel wird es somit vorerst nichts fĂŒr den Topstar.

Wer holt sich den Titel? Unsere Prognose

Die heiße Phase der Australian Open 2022 verspricht Hochspannung. Im Kampf um den Titel dĂŒrfen sich alle verbliebenen Spieler Chancen ausrechnen. Wir sehen Daniil Medvedev in der Pole-Position. Der Vorjahresfinalist befindet sich in Topform und wird nur sehr schwer zu schlagen sein. Im Finale könnte es zu einem echten Kracher kommen: Rafael Nadal scheint ebenfalls auf dem besten Weg ins Endspiel. Ein Duell der beiden Ausnahmekönner wĂ€re fĂŒr Tennisfans natĂŒrlich ein besonderes Highlight.
Der zweite Grand Slam des Jahres findet dann im Mai statt. Zwischen 22. 5. und 5. 6. geht es bei den French Open um den Titel des Sandplatzkönigs. Auch beim Klassiker in Paris ist Spannung garantiert. Darf Titelverteidiger Djokovic starten? Kann Rekordsieger Nadal auf den Thron zurĂŒckkehren? Und was macht Dominic Thiem beim Major-Comeback?